01

Aus dem Heimschul-Alltag – Lesen lernen

Posted on: 06.04.2016

Nachdem ich die letzten beiden Male eher von mir geschrieben habe, möchte ich euch heute einen kleinen spontanen Einblick in unseren Heimschul-Alltag geben und dabei etwas Material vorstellen, das wir verwenden.

Unsere 4jährige trat vor ein paar Tagen mit der dringenden Bitte an mich heran, mit ihr Lesen zu üben. Dieser Bitte wollte ich natürlich gern nachkommen, allerdings ist es in ihrem Fall notwendig noch die Buchstaben zu festigen und das Verständnis für das Entstehen von Silben und Wörtern aus den einzelnen Buchstaben zu fördern.

Basteltipp: Als sie die Namen aller Familienmitglieder lernen wollte, habe ich mit Kartenpaaren aus dem Foto und dem Namen der jeweiligen Personen ein Memory für sie gebastelt – Ganzwortmethode.

Ihre ältere Schwester hat mit Liesmal-Heften* vom Jandorfverlag lesen gelernt und auch für die Kleinere haben wir ein solches Heft, mit dem sie sich zunächst das Lesen von Silben erarbeiten kann. Ich hatte jedoch den Eindruck, dass es für sie noch schwierig ist einen Buchstaben aus der Lauttabelle herauszusuchen und auf die gefragte Silbe im Heft anzuwenden. Deshalb habe ich anderes Material zur Hand genommen, das, seitdem ich es vor ein paar Jahren für unsere Älteste bestellt habe, kaum gebraucht wurde und nur im Schrank lag.

Ich hatte die Lese-Grundschule auf der Suche nach Online-Material entdeckt und das Paket kurzerhand bestellt, weil mich das System angesprochen hat und es wirklich günstig zu erwerben ist. Für unsere Größte war es allerdings nicht passend, sie hat sich das Lesen unter Verwendung verschiedener Bücher, darunter auch eine ganz normale Schulfibel, letztlich selber beigebracht, als es ihr nützlich erschien.

Diesmal kam das einfache System mit dem Alphabet der Tiere, wie es die Lese-Grundschule vorschlägt, aber doch gut an, auch wenn die Aufmerksamkeit der Kleinen noch nicht weit gereicht hat. Im Anschluss an die Übung, bei der alle Vokale der Reihe nach mit verschiedenen Konsonanten kombiniert und als Silbe gelesen werden (Das soll so lange trainiert werden, bis das Kind sicher alle möglichen Silbenkombinationen lesen kann, dann werden aus den bekannten Silben einfache Wörter gebildet.), gab es noch ein kleines Würfelspiel, das auch im Paket inbegriffen ist.

Die größeren Mädchen haben in der Zeit Post gespielt, also Briefe geschrieben, Pakete gebastelt und verteilt. Ich habe auch zweimal Post bekommen :-)

Wie lernen eure Kinder lesen? Könnt ihr noch anderes Material empfehlen? Lasst es uns gern in den Kommentaren wissen.

Bis zum nächsten Mal,
Katharina

* - Wenn ihr über diesen Link bei Amazon bestellt, bekommen wir ein wenig Provision. Danke für die Unterstützung.